Kurztest: BMW R1200 GS #2

20140705-F-02
BMW R1200 GS LC vor dem Eingang zum Kloster Adelberg

Heute habe ich die 1200er GS mit Wasserkühlung zur Probe gefahren.

Um 09:00 Uhr habe ich mich mit Rainer bei Fa. Brauneisen in Wendlingen getroffen. Rainer hatte die R nineT (dazu gibt es natürlich auch einen Bericht von Rainer – bin gespannt) und ich die aktuelle GS zur Probefahrt gebucht. Einen Bericht zur GS gibt auf BikersJoy.de schon, denn Rainer hatte sie im Herbst 2013 schon zur Probe gefahren.

Nach einer kurzen Einweisung konnten wir starten und die Straßen in Richtung Schorndorf unsicher machen. :-)

Cockpit / Verarbeitung

20140705-F-06

Im Vergleich zu meiner RT fällt das Cockpit der GS etwas spartanisch aus – hat aber auch seinen Reiz. Zu meckern gibt es nix – alles übersichtlich angeordnet und die Instrumente sind gut ablesbar. Auffällig ist auch das recht groß ausgefallene LCD-Display, welches durch Taster am Lenker umschaltbar die unterschiedlichsten Informationen anzeigt – bis hin zur aktuellen Motortemperatur (bleibt nur die Frage, wo genau da gemessen wird). Ich war erstaunt.

20140705-F-07

 
20140705-F-08

Für mich eine vertraute Anordnung der verschiedenen Hebel und Taster in BMW-typischer Qualität am Lenker. Einzig an den Blinkerschalter links (meine RT hat noch die Tasten links und rechts) musste ich mich ein paar Kilometer gewöhnen und hier hätte ich auch eine Kritik anzubringen. Um den Blinker-Hebel zu betätigen, muss man mit dem Daumen der linken Hand ziemlich weit nach rechts greifen und so unter Umständen die linke Hand kurz vom Lenker nehmen. Ich habe keine besonders kleinen Hände, aber auch keine „Pranken“.

Über die Güte der sonstigen Verarbeitung brauche ich wohl nichts mehr zu schreiben. Einfach gut halt. :-)

Fahren

20140705-F-05

Trotz der im Vergleich zur RT eher kleinen Windschutzscheibe war der Fahrtwind auch im Kopfbereich kaum zu spüren. Auch ansonsten nur geringe Verwirbelungen. Ob das alles auch ein guter Schutz bei Regen ist, bleibt zu überprüfen.

20140705-F-04

Ansonsten trifft das Design im vorderen Bereich nicht wirklich meinen Geschmack. Durch die Anordnung der Scheinwerfer ist der Aufbau beim Blick von vorne nicht symmetrisch – muss man sich wohl erst daran gewöhnen. Von der Seite betrachtet gefällt mir dieses „angedeutete Schutzblech“ mit dem riesigen Abstand zum Vorderrad auch nicht. Hätte man weglassen oder „irgendwie“ schöner machen können. Ist natürlich reine Geschmacksache.

Vom Motor bin ich sehr angetan. Zieht sauber durch und die 15 PS Mehrleistung im Vergleich zu meiner RT spürt man deutlich. Sound-Liebhabern wie Rainer wird der kernigere Sound gefallen. Da ich es ja eher leise mag, ist es mir positiv aufgefallen, dass die GS bei mäßigen Drehzahlen (z.B. wenn man durch die Stadt rollt) angenehm leise ist. Zieht man ordentlich am Seil, brüllt sie hingegen richtig los… :-)

Nicht zu vergessen – das Getriebe ist im Vergleich zu meiner RT deutlich besser geworden. Die Gänge schalten sich zwar noch nicht bei jedem Gangwechsel butterweich, aber alles geht sanfter und das Klackern (vorwiegend beim Runterschalten in kleinere Gänge) hat spürbar nachgelassen. Daumen hoch!

Die GS wirkt sehr agil sowie leichtfüßig und lässt sich fast schon von selbst in enge Kurven fallen. In der Summe ist das Fahrverhalten dynamischer als bei meiner RT – trotzdem sehr komfortabel. Mit den Fahrmodi Road, Dynamic, Rain usw. habe ich etwas rumgespielt, konnte aber auf die schnelle nur feststellen, dass die GS im Modus Dynamic noch besser am Gas hängt – das alles müsste man in Ruhe ausprobieren. Rainer und ich hatten einfach zu viel „Freude am Fahren“ – da lässt man solche Nebensächlichkeiten erst mal aussen vor. ;-)

Für weitere Infos lest bei Bedarf auch noch mal den Kurztest der GS von Rainer – ich will das jetzt alles nicht noch einmal wiederholen.

Fazit

20140705-F-01

Die GS LC ist bestimmt eine Sünde wert! Zügig über unsere kurvenreiche Alb reiten (ja, Galopp macht da erst richtig Spaß) ist mindestens eine ihrer Domänen. Wie sich eine so schwere „Enduro“ im Gelände bewegen lässt, zeigen diverse Videos im Internet. Nach der sehr positiven Erfahrung mit dem wassergekühlten Motor bin ich nun doppelt auf eine Probefahrt mit der neuen RT gespannt…

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an Sandro für die kurzfristige und unkomplizierte Terminvereinbarung!

Bilder

Direktzugriff auf das Album auf flickr:
Probefahrt mit der BMW R1200 GS LC (Album Bike Test/Vorstellungen)
(Bilder können dort auch in höheren Auflösungen heruntergeladen werden)

Beitrag teilen...