Yamaha MT-09 Tracer

20150225-01

Ein leichtes Reisemotorrad mit gutem Wind- und Wetterschutz, mit aufrechter Sitzposition und Langstreckenkomfort für Fahrer und Beifahrer und gleichzeitig ein Funbike zum Herbrennen auf der Landstraße?

Lang hab ich darauf gewartet, aber als ich die nackte MT-09 das erste mal sah, war ich eigentlich sicher, daß sie die ideale Basis für solch eine „eierlegende Wollmilchsau“ wäre. Und die Strategen von Yamaha sahen das wohl genauso.

Härtere Federelemente mit einer strafferen Dämpfung, eine im Windkanal optimierte Verkleidung, ein tourentauglicher 18-Liter-Tank, ein transparentes Windschild, das ohne Werkzeug verstellbar ist, LED-Fahrscheinwerfer, die ebenfalls während der Fahrt verstellbar sind, das Cockpit der Super Tenere und serienmäßge Kofferhalter, das sind die Zutaten, die aus einem nackten Funbike einen flotten Sporttourer machen.

Der Drilling, der wegen seiner allzu übermotivierten Gasannahme für den einen oder anderen Abstieg von der nackten MT sorgte, wurde durch ein geändertes Mapping leicht entschärft, was dem Tourercharakter der Tracer eher entspricht. Gleichzeitig liefert er aber ab 3000 U/min immer mindestens 70 Nm, wodurch immer und überall genügend Dampf zur Verfügung steht, wenn´s mal pressiert. Nach 3,4 Sekunden sind die 100km/h erreicht und keine 10 Sekunden später die 200er Marke. Und im Durchzug im letzten Gang von 60 bis 140km/h läßt sie viele hubraum- und leistungsstärkere Bikes stehen.

Wie sie sich fährt?

rothenburg-aub Teil 1 Yamaha MT09 Tracer – MyVideo

rothenburg-aub Teil 2 yamaha mt09 tracer – MyVideo

…sieht man vielleicht am besten auf diesen Videos.

Beitrag teilen...