Vergessene Pässe Tour – Tag 3

20160507-06

Am nächsten Morgen stellten wir dann alle hocherfreut fest, das trotz eines ungeschickten Abstellplatzes alle 4 Moppeds noch da waren und richteten die Vorderräder auf die nächste vergessene Passstraße aus, den sogenannten Kaiserjägersteig.

Der wurde ursprünglich in den 1870er Jahren vom österreischen Spezialregiment, den Kaiserjägern in den Fels oberhalb des Caldonazzosees gesprengt und gehauen – und Leute ich kann euch eines sagen, das Ding ist wirklich eng!

Und genau in diesem Stil sollte es den ganzen Vormittag weiter gehen, es waren so unglaublich viele kleine Pass- bzw. Bergstraßen in diesem Grenzgebiet zwischen Trentino und Venetien sowie östlich des Gardasees. Mit Passo Barcola, Col de Xomo und Monte Bolca sind leider nur noch ein paar Namen hängen geblieben, aber das Motto der Gegend war eindeutig: Links, Rechts, Rechts, Links Hoch, Runter, Hoch und Links, Rechts…

Ich sag euch genau drei Dinge zu dieser Gegend: schön eng und kurvig, alle 30 Minuten überholt man mal jemand oder hat Gegenverkehr und drittens werde ich im Frühherbst dorthin fahren und mich dort eine ganze Woche austoben.

20160507-23

 
20160507-24

Als wir dann um 14 Uhr in dem kleinen Örtchen Velo Veronese endlich ein Restaurant fanden, leuchteten uns von der Tür schon 2 Michelin Sterne entgegen…aber was will man machen? Man hat Hunger, also muss man Löhnen. Aber fairerweise muss ich zugeben, dass die Spaghetti mit Lamm-Artischockensoße wirklich köstlich waren.

Dummerweise hatten wir zu Beginn des Tages nicht getankt und so trieb uns der Spritmangel einiger Teilnehmer wieder näher an den Gardasee, wo wir in Sant‘ Ambrogio di Valpolicella endlich eine Tankstelle fanden.

Das Südende des Gardasees ließ sich leider nur auf überfüllten Bundestrassen umfahren, und entlang des Sees und in den verstopften Ortschaften war es schon richtig heiß, so dass wir in unseren Kombis richtig ins Schwitzen kamen.

20160507-28

So waren wir alle KO und erleichtert als wir nach 2 kleineren Navigationspannen endlich unser Tagesziel, den Idrosee erreichten. Die Hitze und die Kurven hatten uns heute richtig geschafft, und so gingen wir alle früh in wirklich tollen Hotelbetten schlafen.

Das war der 3. Tag unserer Tour. Fortsetzung folgt…

P.S.
Schaut euch auch im nachfolgenden Link die Tourkarte an. Die ist interaktiv – ihr könnte also scrollen und zoomen und euch so jedes Detail der Route anschauen.

Zudem werden diverse weitere Infos (z.B. Strecke, Fahrzeit, Duchschnittsgeschwindigkeit, Anzahl der Kurven usw.) angezeigt.

Tourinfo

Tourinfo und Karte – Tag 3

Bilder

Alle Bilder zum Tag 3
 

Beitrag teilen...