Zu Unrecht geblitzt ?

Gute Nachricht für Vielfahrer. Wer geblitzt wird, kann sich jetzt im Internet Rechtsbeistand holen, und zwar kostenlos!

Einfach auf www.geblitzt.de anmelden und den Fall mithilfe eines Formulars darstellen und schon kommt der juristische Stein ins Rollen. Wirklich so einfach? Seriös und sicher?

Das Konzept klingt jedenfalls interessant: alle Fälle werden gesammelt und ausgewertet und in großer Zahl standardisiert abgearbeitet. Rechtsanwälte kümmern sich anschließend um alles Weitere. Mögliche Ansatzpunkte: „Formfehler im Messprotokoll, falsche Straßenbeschilderungen, veraltete Eichung des Blitzergeräts, fehlende Schulungsnachweise des ausführenden Beamten“ usw. Freilich werden nicht alle Fälle gewonnen. Aber bei Erfolg trägt der Staat die Kosten des Verfahrens. Darüber finanziert sich wohl das Unternehmen.

Wir sind ja alle keine Raser. Aber gelegentlich gerät man halt mal in eine „heikle“ Situation. Und je öfter man auf der Straße unterwegs ist, desto größer das Risiko. Auch mit dem Motorrad ist man davor nicht gefeit. Das kann teuer werden und Punkte kosten. Und ruck-zuck ist der Führerschein weg. Wer zum Beispiel viel auf Kundenbesuch muss, bei dem steht womöglich sogar die berufliche Existenz auf dem Spiel. Da wäre ab sofort guter Rat … gar nicht mehr so teuer.

Quelle: Welt kompakt vom 29.11.2017
https://www.welt.de/print/welt_kompakt/webwelt/article171064871/Der-digitale-Anwalt-gegen-Blitzer.html?wtrid=socialmedia.email.sharebutton

Beitrag teilen...